# R2: Innere Grenze –
Ohne Maske sichtbar und sicher sein

Do. 19. März – So. 22. März 2020

Ohne die gefühlte Wahrnehmung für unsere Innere Grenze ist die Maske oder das Abtauchen unser einziger Schutz im Kontakt mit Anderen. Nur mit einer Stärkung dieser Wahrnehmung können wir uns in der Begegnung besser abgrenzen und davor schützen von den Themen anderer überrollt zu werden.

In diesem Retreat geht es um das was es braucht um mit sich selbst und anderen in eine tiefere Verbindung zu gehen: Grenze, Selbstliebe und Verantwortung.

Ohne das Bewusstsein für Grenzen gibt es kein Innehalten, kein Unterscheiden und kein Fragen angesichts des Andersseins, ohne Grenzen fließt alles unterschiedslos ineinander. Wir verlieren uns in einer Begegnung und es kommt zu Grenzübertritten ohne unser Gewahrsein. Unsere Bedürfnisse und Wünsche werden nicht gesehen und das Eigene fühlt sich bedroht; es reagiert mit Beurteilung und Kampf. Durch dieses „Nichtgesehensein“ rutscht eine Begegnung schnell hinter die Maske und wird über unser geprägtes ICH, das Ego kontrolliert und gemanagt.

Zur Stärkung der Aufmerksamkeit unserer inneren Wahrheit widmen wir uns den Wurzeln der inneren Verbundenheit – die Selbstliebe und die Eigenverantwortung. Behutsam widmen wir uns unserer Verletzlichkeit und lassen uns über unseren Inneren Kompass die nächsten Schritte zur Heilung und Festigung unseres inneren Kontakts zeigen. Mit einer zunehmenden Wahrnehmung unserer inneren Grenze müssen wir das Anderssein weder beurteilen noch bekämpfen, weil es das Eigene nicht mehr bedroht.

In diesem Retreat bekommst du viele Hilfsmittel gezeigt, um dich in der Begegnung ohne Trennung zu schützen. Der Umgang mit Grenzüberschreitungen im Innen und Außen bekommt mehr Leichtigkeit und Freiheit.

  • Der Raum, der Schutz und der Halt
  • Die innere Grenze des „Hier-Sein-Könnens“
  • Reflektion und Stärkung des Grades der eigenen Selbstliebe
  • Behutsames Entdecken und Stärken der Wahrnehmung der individuellen Grenze
  • Die Magie des „Gesehenseins“ und „Verstandenseins“
  • Individuelle Heilung von Grenzverletzungen mit dem Inneren Kompass

Als 4-tägiger Coaching-Retreat ist die Veranstaltung steuerlich absetzbar.

Kosten:
Nomalpreis: € 888,00 inkl. 19% Mwst.
Early Bird: € 777,00 inkl. 19% Mwst. (bis 07.01.2020)
(Für Teilnehmer mit eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten gibt es auch weiterhin Sonderlösungen, ich bitte hierfür um Kontaktaufnahme)

888,00 777,00

Beschreibung

Listen to “Introduction Der Innere Kompass Retreat” on Spreaker.

Es ist mir sehr wichtig, in den Tagen des Retreats einen absolut sicheren Raum für die gemeinsame Arbeit zu schaffen. Die Gruppen sind bewusst klein gehalten (max. 10 Teilnehmer), um auf der individuellen Ebene arbeiten zu können.
Da die meisten Bücherregale schon recht gut gefüllt sein dürften, braucht es aus meiner Sicht weniger Frontbeschallung und mehr Orientierung, Integration und Innenreflektion.
Meine Vorgehensweise hat eine klare Struktur, ist aber in der Umsetzung äußerst flexibel. Damit jeder Teilnehmer das Maximale für sich mitnehmen kann, justiere ich das Programm täglich am Verlauf der Gruppe.

Inhaltlich ist es mir wichtig, alle Erfahrungskanäle anzusprechen: Körper, ICH/Ego und Innerer Wesenskern (Seele). Ausgewogenheit und Balance sind für mich das Geheimnis bei der Einladung des Inneren Kompass. Wir wechseln zwischen Plenum-, Einzel- und Kleingruppenarbeit genau wie zwischen Inputs, Selbstreflektion, Körper- und Seelenerfahrung. Zur individuellen Bearbeitung unserer Barrieren mit dem eigenen Inneren Kompass habe ich eine spezielle Form der “Inner Circle Arbeit” entwickelt. Durch die Arbeit mit Stellvertretern profitiert die gesamte Gruppe an der Bearbeitung eines individuellen Themas. Neben der Regulation unserer Emotionen und der Stärkung unserer inneren Zentrierung, geht es mir vor allem um die aktive Arbeit mit der inneren Führung an den Themen des Alltags.

„Mein größtes Mitbringsel von den Tagen des Retreats sind die vielen Werkzeuge, die mir helfen mich davor zu schützen, dass andere ihren Ballast auf mich abwerfen – wie ich es schaffe, mich in Begegnungen besser abgrenzen zu können, wie ich meine Grenzen wahrnehmen und zu ihnen stehen kann, um mit anderen besser umgehen zu können.
Wir gingen hier so ans Eingemachte, ich finde mehr geht gar nicht. Wir kamen in den Tagen auch an die Grenze dessen, was ich verdauen kann. Aber ich möchte das auch, das ist gut. Gerade am Schluss, mit deiner Zusammenfassung meiner Aufstellung, das war ein dickes „Wow!“ Du bist wie ein Rekorder, du merkst dir das alles, analysierst es und bringst es ohne falsches Beschützertum ans Licht. Wer kann das schon, auch die Qualität, die du hier reinbringst. Schon heftig, also positiv heftig!
Ich habe das Gefühl, dass du da zu einem ganz tiefen Wissen Zugang hast und du dich traust, dies mit uns zu teilen. Das ist schon der Hammer! Mir fehlen da ein wenig die Worte.“

Thorsten Glöckner
#R2 Innere Grenze – Ohne Maske sichtbar und sicher sein

Weitere Erfahrungsberichte im Pull-Down Ordner (siehe unten)

7 Bewertungen für # R2: Innere Grenze –
Ohne Maske sichtbar und sicher sein

  1. Neo

    „Nach dem ersten Retreat habe ich eine Bewusstheit für das „Rauskippen“ aus meiner inneren Führung mitgenommen. Während dort die achtsame Wahrnehmung im Vordergrund stand, ging es diesmal um Begegnungen im Allgemeinen und in der Vertiefung des Themas „Grenzen“. In diesen Tagen ging es für mich sehr stark um eine wirkliche Begegnung mit mir und mit anderen.
    Diese Erfahrungen sind sehr tief gegangen, da wir erneut mit Aufstellungen gearbeitet haben. So konnten meine Grenzen sichtbar und spürbar gemacht werden. Für mich liegen die größten Geschenke immer wieder in dieser praktischen Arbeit mit Aufstellungen. Egal wer welches Thema reinbringt, da in allem auch Aspekte von mir selbst enthalten sind.
    In der Gruppe habe ich mich zudem sehr sicher gefühlt. In diesem Raum fiel es mir leicht mich wirklich zu zeigen. Dies ist ein großes Geschenk für das ich sehr dankbar bin.“

    Julia Mreiche
    #R1 Reset – Auflösung des “Unfreundlichen Minds”
    #R2 Innere Grenze – Ohne Maske sichtbar und sicher sein

  2. Neo

    „Ich habe jetzt Worte für etwas gefunden, das mir in meiner Biografie passiert ist. Es hat hier „Klick“ gemacht. Mein ganzes Leben lang analysiere ich schon, viele Meter Lebensratgeber/Bücher habe ich gelesen und zahlreiche Seminare besucht. Ich konnte es nie in Worte fassen.
    Als Kind konnte ich nie meine eigene Grenze ziehen, da ich diese Grenze von anderen übernommen hatte. Ich übernahm als Kind Zuständigkeiten in meiner Familie und hatte es nie gelernt, mich an meinen eigenen Gefühlen zu orientieren.
    Deine Charts und Inputs haben mir sehr geholfen, das war großartig, auch noch einmal zu erkennen, dass ein Missbrauch auch emotional mit Worten stattfinden kann. Ich freue mich schon sehr darauf, mit Hilfe der Charts in die Nachbearbeitung zu gehen und endlich einmal aufzuschreiben, was mir in meiner Biografie passiert ist.
    Zusätzlich habe ich mitgenommen, Vertrauen zu entwickeln zu meiner Innere Führung. Auch in Situationen von Unwissenheit den Mut zu haben, dazubleiben und dies als eine Öffnung zu erkennen. Ich darf ausprobieren und schauen, was sich für mich richtig anfühlt.“

    Andrea Lottmann
    #R3 Selbstliebe – Kraftquelle und vielschichtiges Schutzschild

  3. Neo

    „Ich habe mich auf dem Retreat sehr wohl gefühlt. Es ist eine wunderschöne Atmosphäre an diesem ganz besonderen Ort mit dieser wunderbaren Weite der Landschaft und dem so besonderen Licht hier. Die inspirierenden Teilnehmer und die exzellente, einfühlsame und sehr persönliche Leitung durch Axel Neo haben dazu beigetragen, dass ich sehr schnell „ankam“, und sie machten die Tage zu etwas sehr Besonderem. In einer Übung ging es darum, die eigene innere Grenze überhaupt mal zu setzen, wahrzunehmen und zu spüren… mit allen Fragen, die in diesem Zusammenhang anklopften. Eine tolle Erfahrung. In der folgenden Aufstellungsarbeit habe ich ein großes Thema, welches immer wieder nach dem gleichen Muster ablief, nachhaltig verstanden und auflösen können. Wow. Ich habe schon viele Seminare und Workshops besucht und auch an diesem Thema mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet. Und trotzdem fiel ich immer wieder in alte Rollen zurück und wusste nicht wieso. Nun weiß ich es und habe es vor allem ganz deutlich gefühlt und noch besser, auch losgelassen.
    Ich habe meine Innere Führung so klar gespürt und wahrgenommen. Und das ist vermutlich nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was alles möglich ist, wenn ich mit mir selbst verbunden und in meiner Inneren Führung bin. Ich gehe nach vier Tagen um einen riesigen Brocken „leichter“ nach Hause. Danke!“

    Anja Dejoks
    #R3 Selbstliebe – Kraftquelle und vielschichtiges Schutzschild

  4. Neo

    „Ein fantastischer Retreat. Axel Neo Palzer führt souverän und mit viel Herz die Gruppe und auch jeden einzelnen durch die 4 Tage. Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben und abgeholt gefühlt. Hier trifft ein hohes Maß an Kompetenz auf das Abenteuer sich selbst zu begegnen. Meine Selbstführung ist sehr viel klarer und bewusster geworden und dafür bin ich sehr dankbar. Es hat viel in mir verändert und mir neue Möglichkeiten gegeben Selbstführung noch intensiver zu leben. Axel Neo bringt sehr viel gelebtes Wissen mit, wodurch Strukturen viel klarer und die Wichtigkeit viel bewusster wird. Absolut weiterzuempfehlen!“
    Dr. Carola Osbahr
    #R4 Selbstführung – Jenseits von Funktionieren und Managen

  5. Neo

    „Mein größtes Mitbringsel von den Tagen des Retreats sind die vielen Werkzeuge, die mir helfen mich davor zu schützen, dass andere ihren Ballast auf mich abwerfen – wie ich es schaffe, mich in Begegnungen besser abgrenzen zu können, wie ich meine Grenzen wahrnehmen und zu ihnen stehen kann, um mit anderen besser umgehen zu können.
    Wir gingen hier so ans Eingemachte, ich finde mehr geht gar nicht. Wir kamen in den Tagen auch an die Grenze dessen, was ich verdauen kann. Aber ich möchte das auch, das ist gut. Gerade am Schluss, mit deiner Zusammenfassung meiner Aufstellung, das war ein dickes „Wow!“ Du bist wie ein Rekorder, du merkst dir das alles, analysierst es und bringst es ohne falsches Beschützertum ans Licht. Wer kann das schon, auch die Qualität, die du hier reinbringst. Schon heftig, also positiv heftig!
    Ich habe das Gefühl, dass du da zu einem ganz tiefen Wissen Zugang hast und du dich traust, dies mit uns zu teilen. Das ist schon der Hammer! Mir fehlen da ein wenig die Worte.“

    Thorsten Glöckner
    #R2 Innere Grenze – Ohne Maske sichtbar und sicher sein

  6. Neo

    „Für alle Erfahrungen des ganzen Retreats möchte ich Dir von ganzen Herzen Danke sagen. Du steckst so viel Herzblut von Dir ganz persönlich hinein, so dass alles zu etwas sehr Besonderem und Individuellem wird. Die Tage sind so intensiv mit Deinem eigenen Wissen, Deiner Intuition und Fühlen gefüllt das Du Gott sei dank mit uns teilst. Ich hoffe sehr, dass noch ganz viele weitere Menschen davon profitieren können.
    Während der Tage waren für mich die große Klarheit und Ruhe eine ganz wichtige Erfahrung. Meine Aufstellung und Dein Feedback haben mir sehr viel gegeben. Ganz wichtig war für mich dabei das Teilen mit Dir und der kleinen Gruppe.
    Ich finde es eine wunderbare Mischung aus Wissen und Erfahrung. Der Spaziergang mit dem Schweigen war toll und mit diesem Glücksgefühl bleibt er fest in meiner Erinnerung, das Yoga am Morgen passte wunderbar für den Körper und besonders bewegend waren die Prozesse/Meditationen danach für die Seele. Auch wenn ich mich an fast nichts mehr davon erinnern kann – unglaublich schön.“

    Regina Schlage
    #R4 Selbstführung – Jenseits von Funktionieren und Managen

  7. Neo

    „Vielen lieben Dank! Auch noch einmal ein ganz ganz großes Dankeschön für diese 4 unbeschreiblich schönen Tage. Ich kann es gar nicht häufig genug zum Ausdruck bringen, dass Du eine unglaubliche Begabung hast Menschen tief zu berühren, und diese so wichtige Themen quasi mit allen Sinnen so einmalig zu transportieren, dass bei Jedem Veränderungsprozesse angeschoben werden. Ich bin sehr froh und dankbar darüber!!!
    Und das für den Verstand eigentlich nicht begreifliche in Worte, Bilder – unterstützt mit authentischen eigenen Erfahrungsberichten zu bringen und damit die Seele zum Schwingen zu bringen, ist ganz großes Kino!“

    Ralf Tiedt
    #R3 Selbstliebe – Kraftquelle und vielschichtiges Schutzschild

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Kategorie: Schlüsselwort:

Log in with your credentials

Forgot your details?